| Startseite | Buchungsanfrage | Mietbedingungen | Kontakt | Webtipps |  Impressum |
Urlaub auf den Kanarischen Inseln, private Vermietung von exklusiven Ferienhäusern auf den Kanaren
Vermietung von privaten Ferienobjekten auf den Kanarischen Inseln             Vermietung von privaten Ferienobjekten auf den Kanarischen Inseln            Vermietung von privaten Ferienobjekten auf den Kanarischen Inseln
Kanaren Ferienwohnungen, Urlaubs Fincas jetzt online buchen bei www.kanaren-traeume.de
Suchen Sie hier Ihre Ferienunterkunft auf Lanzarote
Lanzarote
Suchen Sie hier Ihre Ferienunterkunft auf Fuerteventura
Fuerteventura
Suchen Sie hier Ihre Ferienunterkunft auf Gran Canaria
Gran Canaria
Suchen Sie hier Ihre Ferienunterkunft auf La Palma
La Palma
Suchen Sie hier Ihre Ferienunterkunft auf La Gomera
Gomera
Suchen Sie hier Ihre Ferienunterkunft auf El Hierro
El Hierro
Suchen Sie hier Ihre Ferienunterkunft auf Teneriffa
Teneriffa
Reiseinfos über:

Service

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vermittlung von Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Landhäuser und Fincas auf den 7 Kanarischen Inseln. Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, La Palma, La Gomera, El Hierro und Teneriffa

Wandern auf El Hierro

Die Kanareninsel El Hierro ist die kleinste der 7 Kanarischen Inseln. Mit ihren 280qkm ist El Hierro aber immer noch groß genug um einmalige Wanderungen zu unternehmen. Lassen Sie sich von den Wanderwegen auf der Kanareninsel El Hierro begeistern. Wandern Sie durch den Laurisilvawald bis zum höchsten Punkt der Insel El Hierro. Von dort aus wandern Sie weiter zum Kreuz der Könige (Cruz de los Reyes) mit einem tollen Ausblick. Die so genannte Cumbre, in der sich der höchste Berg El Hierros befindet, trennt den Süden der Kanareninsel El Hierro vom Golftal im Norden der Insel, hier kann man besonders schöne Wanderungen unternehmen. Der Fayal Brezal Nebelurwald befindet sich an den Cumbrehängen im Norden. Auf der Südseite der Kanareninsel El Hierro wächst der Pinienwald. Im Westen wachsen die Wachholderhaine. Es sind die letzten zusammenhängenden Haine Ihrer Art auf den Kanarischen Inseln. Der westlich Teil des Golftales ist für sein mildes Klima und auch für seinen besonderen Wein bekannt. Man sagt, es ist der beste Wein der Kanareninsel El Hierro. Machen Sie einmal wärend Ihrer Wanderung rast in eine der kleinen Bodegas und geniessen die Ruhe der Insel. Verbringen Sie Ihren Urlaub in eines der neuen Hotels mit eigenem Wellnessbereich. Geniessen Sie Ihren Wellnessurlaub in einer der schönsten Landschaften der Kanaren. An der Westküste der Insel El Hierro befindet sich auch der Leuchtturm La Orchilla. Dieser galt bis zum Jahr 1885 als das Ende der Welt. Wenn Sie Ihren Wanderurlaub auf der Kanareninsel El Hierro verbringen möchten, dann müssen Sie sich die Insel einfach genauer ansehen. Mieten Sie sich einen Mietwagen und erkunden Sie die Insel El Hierro. Fahren Sie in diese einzelnen Regionen und Sie können diese dann durch wandern besser kennen lernen. Ohne zu wandern sieht man von der Kanareninsel El Hierro nicht viel.

 

Die Inselregierung von El Hierro hat einen Großteil der traditionellen Pfade wieder hergestellt, um sie in das neue Netz der Wege auf El Hierro einzugliedern. Die Wege, die diesem Netzwerk angehören, sind mit Richtungspfeilen, Auskunftstafeln, Deutungsplatten und Farbmarkierungen versehen, die über einen sehr leicht verständlichen internationalen Farb- und Formcode verfügen. Alle Wege werden...mehr


Tourenvorschläge mit kurzen Beschreibungen und Infos finden Sie hier.
Ausführliche Tourenvorschläge sind im Wanderführer El Hierro aus dem Rother-Verlag zu finden.
Von Mocanal nach Pozo de Las Calcosas
Gemütliche Rundtour zur spektakulären Felsbucht von Las Calcosas
Route Nr. 4 im El Hierro - Wanderführer aus dem Rother-Verlag

Moconal - Pozo de Las Calcosas und zurück

Ausgangspunkt: Plaza von Macanal, 495m am westlichen Ortsausgang von Mocanal (gegenüber Ermita San Pedro).

Gehzeiten: Moconal - Pozo de Las Calcosas knapp 1,5h, Rückweg gut 1h15min.; Gesamtzeit 2h45min


Höhenunterschied: 500m im Ab- und im Aufstieg

Anforderungen: Leichte, bei Hitze anstregende Wanderung auf guten Wegen

Einkehr: Bar-Restaurants in Pozo de Las Calcosas und in Mocanal

Von Mocanal führen wunderschöne alte Caminos hinab nach Pozo de Las Calcosas. Das alte Sommerdorf liegt dramatisch inmitten eines zum Meer hin geöffneten Felsenkessels und ist nur über einen steilen Fußweg erreichbar.
Von der Plaza gegenüber der Ermita San Pedro gehen wir zunächst auf der Hauptstraße in östlicher Richtung und biegen nach etwa 2min. halb links auf die Dorfstraße von Mocanal ab (Tafel "Pozo de las Calcosas").
Dieser folgen wir knapp 5min. durch den schmucken Ort, bis links ein steiles Sträßchen hinabführt. Gleich nach den letzten Häusern geht das Sträßchen in einen schönen, steingepflasterten, von Steinmauern eingefassten Camino über. Wir befinden uns jetzt auf dem alten Verbindungsweg von Mocanal nach Calcosas. Bereits nach 100m verlassen wir diesen Weg (unsere spätere Aufstiegsroute) auf einem links abzweigenden, ebenen Camino. Der nicht minder schöne, ebenfalls steingepflasterte Weg führt überwiegend gemütlich zwischen Terrassenfeldern hinab. Nach 10 Minuten kommen wir rechts an einem Trafohäuschen vorbei, etwa 50m danach gabelt sich der Weg. Wir bleiben links auf dem hangquerenden Weg und ignorieren auch wenige Minuten später einen rechts zu einem kleinen Vulkanschlot abzweigenden Camino. In leichten Auf und Ab geht es noch ein paar Minuten durch den Gang dahin, dann führt der Camino hinab zu einer Pistenstraße. Wir folgen dieser etwa 250m nach links, bis sich rechts wieder der deutliche Camino fortsetzt. Er kommt sogleich unterhalb eines Lavafelsens mit einer Höhle (einfacher Picknickplatz) vorbei und senkt sich anschließend deutlicher Richtung Küste hinab. Gut 5min. ab der Piste erreichen wir eine große Wegkreuzung, an der wir geradeaus weiter hinabwandern. Der Camino verläuft nun am rechten Rand eines kleinen Barrancos, entfernt sich aber bald wieder von diesem und mündet etwa 10min. nach der Wegkreuzung in einen quer verlaufenden Weg. Diesem folgen wir nach rechts. Er führt immer geradeaus, etwa höhehaltend, direkt auf Calcosas zu und trifft nach 10min. unmittelbar nach einer Plantage auf einen Fahrweg, der uns in knapp 5min. zur Straße hinüberbringt (in der Kurve 40m vor Erreichen der Straße zweigt rechts unser späterer Rückweg ab). Nun auf der Straße hinab bis an deren Ende in Pozo de Las Calcosas, 80m (Wendeschleife, Bar-Restaurants). Von dort führt ein breiter, steiler Fußweg hinunter in die halbmondförmige Felsbucht mit der Sommersiedlung - bei ruhiger See kann man ein Bad im Lavapool nehmen.
Zurück an der Wendeschleife, gehen wir wieder die Straße hinauf und biegen gleich nach der ersten Linkskurve, direkt vor dem Barranco de las Martas, rechts auf den Fahrweg ab. Dieser knickt nach 40m rechts ab, geradeaus entlang der Barrancorinne setzt sich ein schöner Camino fort. Er wendet sich schon nach wenigen Minuten rechts vom Barranco ab (an großer Rohrleitung entlang) und gabelt sich kurz darauf. Unser alter, steingepflasterter Verbindungsweg führt hier scharf links weiter bergan und verläuft bald wieder parallel zum Barranco. Nach knapp 10 Minuten gehen wir an der Gabelung geradeaus weiter (nicht rechts), 30m danach verbleiben wir halb rechts auf dem Hauptweg. Der Camino führt beständig steil zwischen aufgegebenen, verwilderten Terrassenfeldern bergan. Nach gut 10min. kreuzt er eine Straße, wenige Minuten später mündet von links ein Camino ein (hier rechts weiter bergan). Vor uns tauchen nun bereits die Häuser von Mocanal auf, rechts des Weges sehen wir eine große Höhle. 50m danach gehen wir an der Gabelung rechts weiter. Nach einem kurzen Flachstück teilt sich der Weg nochmals deutlich auf, um schließlich in die Dorfstraße von Mocanal einzumünden. Auf dieser rechts zurück zur Plaza.


Von Sabinosa zur Ermita de Los Reyes - Durch den Nebelurwald zur Dehesa-Hochfläche
Route Nr. 34 im El Hierro - Wanderführer aus dem Rother-Verlag

 

Sabinosa - Las Casillas - Mirador de Bascos (- El Sabinar) - Ermita Virgen de Los Reyes - Las Casillas - Sabinosa

Ausgangspunkt: Plaza del Ingeniero Jose R. Vallabriga im Ortszentrum von Sabinosa, 290m

Gehzeiten:
Sabinosa - Las Casillas gut 1,5h
Las Casillas - Mirador de Bascos gut 30min.
Mirador de Bascos - Ermita Virgen de Los Reyes knapp 1h
Ermita Virgen de Los Reyes - Las Casillas knapp 45min.
Las Casillas - Sabinosa 1h25min.;

Gesamtzeit: 5h (Abstecher zum Sabinar zusätzlich knapp 30min.).

Höhenunterschied: Gut 800m im Auf- und im Abstieg.

Anforderungen: Überwiegend leichte Wanderung auf guten Wegen, kurz weglos.

Einkehr: Unterwegs keine Einkehrmöglichkeit, in Sabinosa Bar-Restaurants.

Kombinationsmöglichkeit: mit den Touren 35 und 36

Der Mirador de Bascos am Nordostrand des kargen, von Weideflächen und Wacholderhainen geprägten Dehesa-Hochlandes ist einer der spektakulärsten Aussichtsplätze El Hierros. Pozo de la Salud und Sabinosa, der Ausgangspunkt der abwechslungsreichen Tour, liegen uns zu Füßen - bei guter Sicht können wir das gesamte Valle del Golfo bis hinüber nach Las Puntas überblicken. Am Rückweg lohnen sich Abstecher zum Sabinar und zur Wallfahrtskapelle Virgen de Los Reyes.
Gegenüber der kleinen Plaza am Scheitelpunkt der Hauptstraße in Sabinosa biegen wir in die bergauf führende Dorfstraße Calle Hoya del Moral ab. Nach 5min. ist der höchste Punkt der Straße erreicht - sie führt jetzt wieder rechts hinab in den Ort. Wir gehen geradeaus weiter auf dem mit zwei gelben Punkten markierten Camino. Der steingepflasterte Weg führt in Serpentinen zwischen Wein - und Ackerterrassen bergan. Schon bald weitet sich der Ausblick auf den Golfo, vor allem aber auf Sabinosa und das kleine Heilbad Pozo de la Salud an der Küste. Je höher wir kommen, desto üppiger wird die Vegetation - stellenweise ist der Weg nun sogar ein wenig verwachsen. Nach etwa einer Stunde tritt der Weg in knapp 700m Höhe in den urwaldartigen Nebelwald ein. Eine gute Viertelstunde später passieren wir eine kleine Felskanzel rechts des Caminos (Steinbank). Bald darauf, nach Durchschreiten einer Barrancorinne, gabelt sich der Weg (5min.): Links zweigt ein Pfad zur Kammhöhe der Cumbre ab - wir gehen geradeaus weiter und erreichen nach 5min. gemütlicher Höhenbummelei den Wendeplatz einer Piste am Rand der Hochfläche La Dehesa (Las Casillas, 870m).
An der Pistengabelung nach 30m wenden wir uns scharf rechts dem sandig-gerölligen, bergab führenden Weg zu. Er bringt uns schon nach wenigen Minuten an die Abbruchkante zum Golfo heran. Kurz darauf führt der nun von Steinmauern eingefasste Camino an einer alten Zisterne vorbei - hier geradeaus weiter steil hinab bis zum Ende des Weges. Unser Abstieg setzt sich nun geradeaus, am besten rechts entlang der Steinmauer, fort bis zu einer quer verlaufenden Steinmauer. Wir übersteigen diese und wandern weglos (Trittspur) in direkter Linie weiter hinab, am Rand des rechts von uns gelegenen Kiefernwaldes entlang. Knapp 10min. nach der Mauer treffen wir auf eine hangquerende Piste, die uns rechts in wenigen Minuten zum Mirador de Bascos, 650m, bringt.
Wir gehen nun wieder auf der Piste in südlicher Richtung zurück (an Gabelungen stets geradeaus halten). Nach gut 10min. zweigt rechts eine ausgeschilderte Piste zum Sabinar ab. Wer will, kann hier einen insgesamt knapp halbstündigen Abstecher zu diesem wohl schönsten, in jedem Fall aber bizarrsten Wacholderwald der Insel unternehmen - ansonsten setzen wir unsere Wanderung geradeaus, immer auf der Hauptpiste fort. Nach einer guten halben Stunde passieren wir einen großen Felsblock, den Piedra del Regidor (Tafel, 719m).
Hier verlassen wir die Piste (diese führt nach 400m an der Ermita Virgen de Los Reyes vorbei) und wenden uns links dem "Camino de la Virgen" zu (Tafel). An der Gabelung nach 30m links, kurz darauf links durch das Tor weiter bergan, erreichen wir nach gut 10min. eine Kreuzung, Hier biegen wir links auf den hangquerenden Fahrweg ab, der uns in 20min. (immer geradeaus) zurück zum Wendeplatz Las Casillas bringt. Von dort auf dem bekannten Weg zurück nach Sabinosa.

 

Ausserdem finden Sie im "El Hierro Wanderführer" folgende Routen:
1) Von Valverde nach Tamaduste
Auf altem Verbindungsweg von der Inselhauptstadt nach Tamaduste

2) Von Valverde nach La Caleta
Rundtour zu drei Petroglyphen-Fundstätten - mit Badeeinlage

3) Von Valverde nach Echedo und zum Charco Manso
Auf abwechslungsreichen Wegen zur Nordspitze El Hierros

4) Valverde zum Mirador de La Pena
Großzügige Durchquerung des Inselnordens

5) Vom Mirador de La Pena zur Punta de Salmor
Die Roques de Salmor aus der Vogelperspektive

6) Von Valverde auf den Ventejis, 1139m
Aussichtsreiche Höhenwanderung auf den Hauptgipfel des Inselnordens

7) Von San Andres zum Arbol Santo
Kurzweilige Runde über die Nisdafe-Hochebene

8) Von San Andres nach Isora
Rundtour durch die Dörfer des Hochlandes von Azofa

9) Von Isora nach Timijiraque
Ausgiebige Rundtour zur Ostküste - nur für hartgesottene Wanderer!

10) Von Isora nach Las Playecillas
Abstieg durch die Ladera de Azofa - mit Option auf ein Schluchtabenteuer

11) Von Isora nach Las Playas
Nur für Schwindelfreie - der Abstieg durch die Steilwand von Las Playas

12) Von Las Playas nach El Pinar
Auf steilen, gerölligen Pfaden nach Las Casas

13) Von El Pinar nach Isora
Idyllische Gartenlandschaften am Rand der Bucht von Las Playas

14) Von El Pinar zur Playa de Icota
Spektakulärer Felsensteig zur Steilküste bei El Pinar

15) Hoya de Maria und Playa del Pozo
Zum größten Krater des Inselsüdens

16) Camino de La Restinga - Von El Pinar nach La Restinga
Klassicher Abstieg vom grünen Hochland zu den Vulkanen des Südens

17) Von La Restinga zur Cueva de Don Justo
Bequemer Rundkurs durch die faszinierenden Lavafelder des Südens

18) Cueva del Diablo
Kurzer, abenteuerlicher Ausflug zu "Teufelshöhle"

19) Letreros del Julan
Zu den berühmtesten Felsgravuren der Kanarischen Inseln

20) Von Hoya del Morcillo auf den Mercader, 1253m
Durch Obsthaine und Kiefernwälder auf den schönsten Aussichtsgipfel des Südens

21) Von El Pinar auf den Malpaso, 1500m
Auf Waldwegen zum höchsten Gipfel El Hierros

22) Von El Pinar zum Mirador del Golfo
Rundtour durch herrliche Kiefern- und Nebelwälder zum Hauptkamm

23) Von der Fuente de Llania zur Fuente del Lomo
Kurzweilige Runde durch den Nebelurwald

24) Camino de La Pena - Von Las Puntas zum Mirador de La Pena
Auf altem Pflasterweg durch die Steilwand des Risco de Tibataje

25) Von La Frontera nach La Maceta und Los Sargos
Beschauliche Runde durch das Golftal - mit Badegelegenheiten

26) Camino de Jinama - Von La Frontera zum Mirador de Jinama
Eine Wanderung wie aus dem Bilderbuch

27) Vom Mirador de Jinama zum Mirador de La Pena
Nichts für schwache Nerven: Traumwandeln auf luftigem Aussichtsbalkon - zwischen Irland und Ozean

28) Von La Frontera zur Hoya Pequena
Kurzweilige Runde oberhalb von Frontera

29) Camino de San Salvador - Von La Frontera zur Ermita de San Salvador
Alter Verbindungsweg zur Kapelle auf der Cumbre

30) Von Tigaday zum Charco Azul
Bequemer Ausflug zur "Blauen Gumpe" an der Steilküste

31) Fuente Mancafete
Stille Waldwanderung durch die Golfo-Steilwand

32) Von Sabinosa zur Playa del Verodal
Eindrucksvolle Lavalandschaften an der Punta de La Dehesa

33) Von Sabinosa über die Dehosa zum Tanganasoga
Grandiose, abwechslungsreiche Rundtour zum größten Vulkan der Insel

34 Camino de la Virgen - Von der Ermita de Los Reyes nach Valverde
Inseldurchquerung von West nach Ost auf dem berühmten Pilgerweg

 
Literaturhinweis: Diese Tourenvorschläge sind dem Rother Wanderführer El Hierro von Klaus Wolfsperger und Annette Miehle-Wolfsperger entnommen. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten erhalten Sie direkt beim Rother-Verlag unter www.rother.de.

 

El Hierro - Orte und Städte
Abbarrada | Agua Nueva | Charco Azul | Charco Manso | Echedo | El Golfo | El Julan | El Motorral Sueto | El Pinar | El Sabinar | Erese | Frontera | Guarazoca | Isora | Jarales | La Catela | La Cuesta | La Maceta | La Restinga | La Torre | Las Casas | Las Montañetas | Las Pents | Las Playas | Las Puntas | Las Rosas | Los Gusmines | Los Juaclos | Los Llanos | Los Llanillos | Mocanal | Nisdafe | Orchilla | Playa del Verodal | Porto de la Estaca | Porto de las Calcosas | Pozo de la Salud | Punta de la Caleta | Sabinosa | San Andrés | Tacoron | Taibique | Tamaduste | Tenijraque | Tesbabo | Tigaday | Timijiraque | Tiñor | Valverde |

Fuerteventura - Orte und Städte
Ajuy | Antigua | Betancuria | Corralejo | Costa Caleta | Costa Calma | La Oliva | Pajara | Puerto del Rosario | Tarajalejo I Toto | Tuineje

La Palma - Orte und Städte
Santa Cruz de La Palma | Breña Baja | Los Cancajos | Breña Alta | Mazo | Puntallana | Los Sauces | San Andrés | Barlovento | Los Llanos | el Paso | Puerto Naos | Tijarafe | Puntagorda | Las Tricias | El Tablado | El Palmar | Roque Faro | Los Canarios

Lanzarote - Orte und Städte
Aldea Ajey | Arrieta | Caleta de Famara | Charco del Palo | Costa Teguise | El Golfo | Femès | Guatiza | Haria | La Santa | Los Hervideros | Mala | Orzola | Playa Blanca | Puerto del Carmen | Tahiche | Tias | Uga | Yaiza |

La Gomera - Orte und Städte
Agulo | San Sebastian | Valle Gran Rey | Valle Hermoso |

Gran Canaria - Orte und Städte
Agaete | Agüimes I Arguineguin | Arico el Nuevo | Artenara | Arcuras | Bahía Feliz | Cruz de Tejeda | Fataga | Firgas | Fontanales I Galdar I Ingenio | Las Palmas | Playa del Ingles I Puerto de Morgan I Maspalomas I Meloneras | Mogán I Moya | Puerto de las Nieves (bei Agaete) I Puerto Rico I Santa Brígida | San Bartolomé de Tirajana I San Nicolás I
Santa Lucía de Tirajana | Santa María de Guía de Gran Canaria | Tejeda | Telde | Teror | Valsequillo de Gran Canaria | Valleseco | Vega de San Mateo I Valle de Agaete I

Teneriffa - Orte und Städte
Abades | Adeje | Afur | Aguamansa | Alcala | Arico | Bajamar | Buenaviste del Norte | Candelaria | Chamorga | Chinamada | El Medano | El Pris | El Puertito | El Sauzal | El Tanque | Garachico | Granadilla de Abona | Güimar | Icod de los Vinos | Igueste | La Caleta | La Guancha | La Laguna | La Orotava | La Vega | Las Caboneras | Las Galletas | Los Abrigos | Los Cristianos | Los Gigantes | Los Silos | Masca | Mesa del Mar | Pedro Alverez | Playa de Americas | Poris de Abona | Puerto de la Cruz | Punta de Hidalgo | Roque Negro | San Andres | Playa San Juan | San Juan de Rambla | San Miguel de Abona | Santa Cruz | Santa Ursula | Santiago del Teide | Taborno | Tacoronte | Tamaimo | Taganana | Valle de Arriba | Villaflor |

 

copyright © 2005 www.kanaren-traeume.de